(-→ Klick hier zu meine Favoriten über Zimmerpflanzen bei Amazon.de ←-)

welche_zimmerpflanze  einkauf_zimmerpflanzen

Die Garten- Natur-Blumen-Homepage mit faszinierenden Berichten

  Die Blumen-Linkseite

Zimmerpflanzen in der Wohnung

Lebensraum und Pflanzenbedürfnisse im Wohnraum Die Lebensbereiche der Zimmerpflanzen im Innenraum Vier Haupt-Pflanzenansprüche möchte man erstrangig beachten.

Zimmerpflanzen und Wärme

Die Wärmebedürftigkeit, denn jede Pflanzenart benötigt eine bestimmte Wärme zum Wachsen und ihre Lebensprozesse zu entfalten. Es gibt Zimmer-Pflanzenarten mit geringen Wärmeansprüchen, sie möchten nicht im warmen Zimmer wachsen. Sie benötigen eine kühlere Umgebung als ungeheiztes Zimmer oder Hausflur ohne zusätzliche Heizung bei einer durchschnittlichen Temperatur von 3 bis 7 Grad Celsius. Diese Pflanzen können im Sommer auch im Freien ihren Standplatz haben. Gärtnerisch werden die Pflanzengattungen auch Kalthauspflanzen genannt. Die nächste Pflanzengruppe mit den mittleren Temperaturbedingungen wünschen 8 bis 12 Grad Umgebungstemperatur. Es sind Zimmerpflanzen für die temperierte Wohnung. Solche Pflanzen kann man meist nur geschützt und bedingt ins Freie stellen. Die Pflanzen fühlen sich in einem luftigen und hellen Raum wohl. Man kann solche Pflanzen im Sommer auf einer Terrasse mit Windschutz geschützt an die Hauswand stellen. Im Winter sollte diese Pflanzenarten in einen hellen ungeheizten Raum mit Temperaturen nicht unter 8 Grad Celsius und über 15 Grad stehen. Hier ist schon eine Temperatur-Kontrolle notwendig. Die Warmhauspflanzen eignen sich nicht für die Unterbringung im Freien. Ihr Temperaturbereich sollte immer im geheizten Wohnraum bei 18 bis 25 Grad sein. Zu diesem Temperatur-Bereich gehören die meisten Zimmerpflanzen. Hier gibt es auch Unterschiede, denn manche benötigen eine Temperatur-Absenkung bis plus 12 - 15 Grad im Winter und im Sommer zwischen plus 18 Grad bis 25 Grad Umgebungstemperatur.

Zimmerpflanzen und Licht

Das Lichtbedürfnis reicht von voller Sonne bis zum Schattenplatz. Alle chlorophyllhaltigen, also grünen Pflanzen benötigen Licht zum Wachsen. Ganz einfach, ohne Licht kein Blattgrün und kein Wachstum. Denn die Photosynthese, wie die Umsetzung des Lichtes im Chlorophyll des Blattes genannt wird, ermöglicht die Assimilation, die Umsetzung der Kohlensäure zur Atmung und die Aufspaltung der lebenswichtigen Nährstoffe. Jedes Gewächs benötigt eine bestimmt Lichtmenge, das richtige Verhältnis zwischen Licht und Schatten. Im Wohnraum ist die Lichtintensität oft sehr gering. Hier kommt es auf die Sonnenscheindauer am Fenster an. Bei der Pflanzenauswahl ist die Frage wichtig, ob es sich um Süd-, West-, Ost- oder ungünstige Nordfenster mit geringer Lichtausbeute handelt. Orchideen lieben meist Ost- oder Westfenster.

Zimmerpflanzen und Wasser

Der Wasserbedarf ist für jede Zimmerpflanze unterschiedlich. Wasser als stehendes Wasser im Übertopf ist für fast alle Zimmerpflanzen schädlich bis tödlich. Es sind ja keine Wasserpflanzen. Das Wasser löst die Nährstoffe und transportiert sie von den Wurzeln in die oberirdischen Pflanzenteile, als erstes nach oben in den höchsten Punkt, den Vegetationspunkt, der für das Längenwachstum zuständig ist. Aus dem Grund ist ein regelmäßiges einkürzen bei manchen Grünpflanzen von Vorteil. Die Wassermenge zum Gießen ist vom täglichen Wasserbedarf abhängig. Praktisch sollte man die Pflanzen erst einmal oberflächig abtrocknen lassen, bevor man wieder gießt. Meistens gieße ich alle zwei Tage, bei Orchideen reicht einmal bis zweimal die Woche. Kakteen oder andere sukkulente Pflanzen werden über die Winterzeit sehr wenig bis gar nicht gegossen. Das Düngen der Zimmerpflanzen muss immer nach vorgegebenen Regeln erfolgen.

Zimmerpflanzen und Luft

Die Luftfeuchtigkeit ist für ein gesundes Pflanzenwachstum sehr entscheidend. Zimmerpflanzen vertragen meistens trockene Zimmerluft, aber tropische Pflanzen lieben etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Im Laufe des Vormittags kann man die Pflanzen besprühen, die feuchten Blätter sollten in den späten Abendstunden trocken sein, sonst besteht die Gefahr von Pilzinfektionen. Abends kann man die Pflanzen auch nach Restwasser im Übertopf überprüfen, denn Wasseransammlungen im Übertopf ist so, als wenn Sie die ganze Nacht mit den Füßen im Wasser stehen.

Ich wünsche Dir viele Freude bei Deiner Freizeitgestaltung.. Ich würde mich darüber freuen an so einem schönen Tag heute am 26.04.2015.

Weitere Artikel
Weitere Pflanzen von Bakker blumen.de auf Links-nagabi.de.
http://nagabi.de/blumen/blumen-linkseite/blumen-linkseite.html mit einer umfangreichen Blumen und Garten Links
http://www.suchnase.de/Hobby-Haus_Garten-Natur-Garten-und-Gartenbuecher-L2874589 über Gartenbücher mit Gartenwissen und mysti sche Kraftfelder von alten Bäumen

#