Hier die Natur  Blumen sowie Garten -Themen  Homepage für Natur  Garten Bilder

  >

Der Lotos in der Natur ein Seerosengewächs

 Natur Garten Blog Homepage Blog Archiv Flora Grünzeug Botanischer Garten Blumen Portraits Kontakt Pfingstrosen Rosen Lotos
lotos-sutra
buddha-meditationen
Schau hier im Archiv Blumen Pflanzen Natur Garten und Klick hier bei Amazon -->

Die Lotosblüte ein Symbol der Reinheit und Schönheit

Lotosblumen auch Lotos oder Nelumbo

 Der Lotos ein Symbol für Schönheit und Reinheit

Die Lotosblume wird zu einer eigen Gattung botanisch erfasst, zu der Gattung der Lotosgewächse. Botanisch gesehen, hat der Lotos sehr viele Ähnlichkeiten im Aufbau mit den Seerosengewächsen. Die Lotospflanze zeichnet besonders der Lotoseffekt aus. Den Lotoseffekt kennen wir von selbstreinigenden Oberflächen-Behandlungen. Alle Schmutzpartikel und Wassertropfen perlen von den Oberflächen ab. Diesen Effekt besitzen nicht nur die Lotusblumen, auch der sehr fein behaarter Frauenmantel, die Kapuzinerkresse, Weißkohl, Schilfrohr, Wassersalat oder auch die Akelei zeigen, sowie manche Insektenflügel.

Die Lotosblumen Nelumbo oder Lotos genannt

Die Schreibweise Lotos oder Lotus - was ist richtig

Bei meinen Recherchen über die Lotosblume viel mir auf, das die Wasserpflanze Lotos mit dem botanischen Gattungsnamen Nelumbo mal über Lotos aber auch über Lotus geschrieben wurde. Aus dem Grund die kurze Aufklärung Lotus ist die Gattung des Hornklees, demzufolge darf man bei der Lotosblume nur vom Lotos sprechen.

Die Lotospflanze eine Seerosenpflanze

Aber zur Lotospflanze, die mehrjährige krautige Wasserpflanze besitzt Rhizome mit langen unter Wasser getauchte Stiele und auf der Wasseroberfläche schwimmen die schildförmigen runden Lotosblätter ähnlich wie Seerosenblätter. Früher wurde die Lotospflanze zur Gattung der Seerosenpflanzen eingeordnet, aber heute bilden die zwei Lotosarten eine eigenständige Gattung. Die Lotosblüte blüht als Einzelblüte im Juni bis September. Die wohlriechende vielblättrige Blüte blüht nicht nur weis, sondern auch gelb, rot bis in die Lachsfarben. Lotospflanzen stammen aus dem kalten chinesischen Gebieten und überleben, wie bei uns in Norditalien auch die Winter gut.

Die Gattung Nelumbo oder auch Lotosgewächse

  1. Indische Lotosblumen-Art ist die Nelumbo nucifera. Hier existieren verschiedene Synonymnamen der gleichen Pflanze, aber unter anderen botanischen Namen. Nelumbo caspica, Nelumbo komarovii, Nelumbo nelumbo, Nelumbo speciosum, Nymphaea nelumbo kennzeichnen alle die Indische Lotosblume Nelumbo nucifera.
  2. Amerikanische Lotosblumen-Art als Nelumbo lutea auch als Synonym: Nelumbo nucifera subsp. Lutea oder auch weitere Synonymnamen wie Nelumbo pentapetala und Nymphaea pentapetala bekannt. Hier handelt es sich immer um die gleiche Pflanzenart, Nelumbo lutea.
  Anmerkung: Die Unterart einer Pflanzenart wird auch Subspezies oder subsp kurzgeschrieben als ssp.
Sacred_lotus_Nelumbo_nucifera  Nelumbo_lutea

Das Symbol der Lotosblume

Der Lotos steht in Asien aber auch in Indien sinnbildlich für Reinheit, Schönheit, Treue und Schöpfung. Viele Dichter, Philosophen und auch Wissenschaftler sind von der sehr schönen Blume begeistert. Nach der hinduistischen Lehre soll das Universum aus dem Ur-Lotos erblüht sein. Auch im Yoga und zur Meditation gibt es den Lotossitz „padmasana“. Diese Sitzhaltung ist eine Grundhaltung der Meditation und durch längeres Sitzen können Rückenschmerzen beseitigt werden.

Die Lotusdame eine sehr feine Frau

In Indien gibt es keinen schöneren Aspekt als den Lotos. Mit der Lotosblume wird der feinste Frauentyp, padmini, gleichgestellt, mit einem Gesicht, den Händen, Füße und die Taille so schön wie ein Lotos. Eine Lotosblume ist im Hinduismus die Göttin der Schönheit und des Reichtums, so wird die Lotosblume auch padmasana (Lotossitzhaltung), padmavati (Lotosgeborene), Padma (Lotosblüte) oder auch kamala (Wohlstand) genannt.

Der Lotos als Heilpflanze

 Die Lotospflanze ist nicht nur das Symbol für Schönheit und Reichtum, sondern auch als Nahrungsmittel besser gesagt als Heilmittel der Chinesischen Heilkunde sehr beliebt. Der Lotusblume werden viele Heilwirkungen zugeschrieben, so wie ein Mittel gegen das vorzeitige Altern, ein Mittel gegen Durchfallerkrankungen, Schlaflosigkeit, Herzschwäche und ein gutes Aphrodisiakum. Als Schmuck in Amuletten werden die Lotossamen oder auch Wurzeln am Körper getragen. Ein Lotos-Wurzeln-Auszug als Saft getrunken hilft gegen Akne und Ekzeme. Die Kraft der Lotosblume steckt in ihren Wurzeln, die Chakras. Der Qigong-Weg der Frau steckt in den Lotusblüten Qigong.

Lotos in Bücher findest Du hier:

 

Meine Natur und Garten Homepage findest Du hier: Bitte hier anklicken! http://nagabi.de